Wirtschaftsausschuss

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.

Ein Blick hinter die Kulissen des Wirtschaftsausschusses!

Manch einer hat sich sicher schon einmal gefragt, was mit "Wirtschaftsausschuss" überhaupt gemeint ist. Na ja, die sorgen für Essen und Trinken bei einer Veranstaltung, werden die meisten von Ihnen denken. Stimmt auch soweit.

Dennoch steckt hinter dem Begriff "Wirtschaftsausschuss" auch einiges an Arbeit, und zwar schon lange bevor wir mit dem BCV in eine neue Kampagne starten. Spätestens im Oktober laufen die Vorbereitungen an. Bei allen Veranstaltungen des BCV waren in der letzten Kampagne rund 100 Helferinnen und Helfer für den Wirtschaftsausschuss im Einsatz. Ohne die tatkräftige Unterstützung dieser Frauen und Männer würde keine unserer Sitzungen "funktionieren". Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Helfer nur einmal für den Wirtschaftsausschuss tätig ist, oder mehrfach im Einsatz ist. Ob Bedienung, Thekendienst, Küche oder Eindecken bzw. Aufräumen, jede Art der Unterstützung ist für den Wirtschaftsausschuss wichtig und äußerst hilfreich. Bei einer Sitzung im Dolleskeller sind beispielsweise 10-12 Helferinnen und Helfer gefordert, bei einer Sitzung in der Sport- und Festhalle sind es ca. 30 Personen, die im Wirtschaftsbereich tätig sind. Aber nicht nur die Mithilfe bei einer Veranstaltung ist wichtig, genauso wichtig ist die Mithilfe vor bzw. nach einer Sitzung. Das Eindecken und ganz besonders das Aufräumen und Spülen nach einer Veranstaltung ist sehr zeitaufwendig. Wir brauchen also jede Menge "Personal" für eine ganze Kampagne und sind für jede Hilfe dankbar. Schon ab Oktober werden die neuen Pläne erstellt, wer bei welcher Veranstaltung mithilft. Das mag manch einem sehr früh erscheinen, aber bei den vielen Veranstaltungen des BCV ist es einfach nötig mit der Planung so früh zu beginnen, damit man den Überblick nicht verliert.

In den Wirtschaftsbereich gehört natürlich ebenfalls die Bestellung der Speisen und Getränke, doch vorher muss genau kalkuliert werden, welche Mengen gerade an Speisen bestellt werden. Bei den Getränken ist es etwas einfacher. Auch die Speise- und Getränkekarten müssen rechtzeitig geschrieben und gedruckt werden.

Sie sehen also, im Bereich Wirtschaftsausschuss ist jede Menge Arbeit nötig, damit alles relativ reibungslos ablaufen kann. Doch es macht auch immer viel Spaß mit den vielen Helferinnen und Helfern zusammenzuarbeiten. Nach getaner Arbeit sitzt man oft noch ein bisschen zusammen und trinkt ein Gläschen auf eine gelungene Sitzung.

Falls sich der eine oder andere von Ihnen durch diesen Artikel angesprochen fühlt und vielleicht auch einmal im Wirtschaftsbereich mithelfen möchte, Anregungen oder sonstige Fragen hat, ist das kein Problem. Einfach zum Telefon greifen und die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Claudia Kehrer, E-Mail kehrer.c@zdf.de, anrufen.